Bwoom-Contemporary
Galerie für moderne & zeitgenössische Kunst
Home Premium Angebote / Offers Versandkosten / Shipping AGB Impressum


Bwoom-Gallery




Bridget Riley
Druckgrafiken:



One small Step Bridget UK

One Small Step RL01

-------------------------------------------------------------------------------------------------------


Bridget Riley Biografie:

Bridget Louise Riley *24. April 1931 in West Norwood, London, Grossbritannien


Kindheit und Jugend:
Ihre Kindheit verlebte Bridget Riley in Cornwall (England), sie erhielt ihre erste Kunstausbildung am Cheltenham Ladies' College.

Kunststudium:
Weitere Studiengänge folgten dann 1949-1952 am Goldsmiths College (London) sowie am Royal College of Art von 1952 - 1955, dieses schloss Riley mit dem Bachelor of Arts ab.
Vorläufig arbeitete Bridget Riley, auch bedingt durch einen Verkehrsunfall ihres Vaters, den sie längere Zeit pflegte, als Verkäuferin sowie als Kinderbetreuerin bzw. Lehrerin um dann schliesslich in der Werbeagentur J. Walter Thompson beruflich Fuss zu fassen, hier hauptsächlich im Bereich der Fotografie. Während einer Italienreise im Jahre 1960 kam sie mit der Kunst der Renaissance sowie dem Futurismus in Berührung.

Erste Erfolge: Ab 1960 entstanden Bridget Riley's erste Op-Art Werke die ihr 1962 ihre erste Einzelausstellung in der Gallery One in London einbrachten, es folgte eine sehr erfolgreiche Ausstellung in der Richard Feigen Gallery in New York die dann auch den kommerziellen Durchbruch bedeutete.

Weitere Erfolge: Neben weiteren Ausstellungen waren 1965 die Gemeinschaftsausstellung The Responsive Eye im MoMA / New York sowie die Teilnahme an der Biennale von Venedig Meilensteine der aufstrebenden Künstlerin.
Ab 1967 begannen Experimente mit Grau- und Farbtönen, die fortan bestimmend für Ihr Werk sein würden. Es folgte die Teilnahme an der IV. Documenta in Kassel / Deutschland im Jahre 1968, ebenso ihre neuerliche Teilnahme 
an der Documenta VI im Jahre 1977.
Bridget Riley war bis heute auf rd. hundert Einzelausstellungen sowie mehreren hundert Gruppenausstellungen weltweit vertreten.

Internationale Anerkennung: Als besondere Auszeichnungen gelten u. A. der Internationale Preis für Malerei der XXXIV. Venedig Biennale 1968, der Kaiserring der Stadt Goslar 2009 sowie der Rubenspreis der Stadt Siegen 2012.

Werk: Bridget Riley gilt als prominente Vertreterin und Wegbereiterin der Op-Art (Optische Kunst), richtungsweisend war hier ihre Beteiligung an der Ausstellung The Responsive Eye in der MoMA / New York 1965, die in die Gründerzeit dieser Kunstrichtung fällt.
Kennzeichnend für Ihr Werk ist der Umgang mit geometrischen Motiven die, bedingt durch sich wiederholende und zueinander leicht abweichenden Anordnungen, optische Täuschungen sowie Bewegung suggerieren. Bis in die 70er Jahre dominierten Schwarztöne in Kontrastierung zu weiss, danach dann verstärkt auch weitere interessante Effekte durch die Verwendung von Farbflächen.
Diese geometrishen Bilder sind meist recht gross, nahezu raumfüllend, anscheinend um den Betrachter beinahe körperlich mit einzubeziehen und zeigen dabei eine selten gesehene Akribie der Mal- und Zeichentechniken, ein Phänomen das sich auch in ihren, meist sehr viel kleinformatigeren Druckgrafiken wiederfindet.



Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl):

2017:   Bridget Riley - Measure for Measure, New Disc Paintings - Galerie Max Hetzler - Paris, Frankreich

2016:   Bridget Riley - The Curve Paintings. 1961 - 2014 - Gemeentemuseum Den Haag

Bridget Riley - The Interactive Character of Color - John Berggruen Gallery, San Francisco, CA, USA

Bridget Riley - Venice and Beyond, Paintings 1967 - 1972 - Graves Gallery, Sheffield, UK

2015:   Bridget Riley - David Zwirner, New York City, NY, USA

Bridget Riley: Learning from Seurat - Courtault Gallery, London, UK

Bridget Riley - Galerie Max Hetzler - Paris (Paris, Frankreich)

Bridget Riley - Prints 1962 - 2015 - Sims Reed Gallery, London

2014:   Bridget Riley - The Art Institute of Chicago, Chicago, USA

Bridget Riley - New Art Centre, Sallisbury, UK

Bridget Riley - The Stripe Paintings 1961-2014 - David Zwirner Gallery, London

2013:   Bridget Riley - Galerie Max Hetzler - Berlin, Deutschland

Bridget Riley - A Print Retrospective - UpDown Gallery, Eamsgate, UK

2012:   Bridget Riley - 12. Rubenspreis der Stadt Siegen - Museum für Gegenwartskunst Siegen, Deutschland

Bridget Riley - Hazlitt Holland-Hibbert, London

Bridget Riley - Works 1960 - 1966 - Gallery Kartsen Schubert, London

2011:   Paintings and Studies 1979 - 1981 & 2011 - Gallery Karsten Schubert, London

Bridget Riley - colour, stripes, planes and curves - Kettle's Yard, Cambridge, Cambridgeshire, UK

Grafische Werke - Galerie Schlégl, Zürich

Bridget Riley - Galerie Max Hetzler - Berlin, Deutschland

2010:   Bridget Riley - New Paintings and Related Work - The National Gallery, London, UK
Bridget Riley - Gallery Karsten Schubert, London, UK

Bridget Riley: Flashback - Norwich Castle Museum & Art Gallery, Norwegen

Bridget Riley - From Life - NPG - National Portrait Gallery, London

2009:   Bridget Riley - Mönchehaus Museum Goslar, Deutschland, anlässlich der Kaiserring-Verleihung

Bridget Riley - Siebdrucke - eine kleine Retrospektive - Galerie Koch, Hannover, Deutschland

Bridget Riley - Circles Colour Structure - Studies 1970/1971 - Galerie Max Hetzler, Berlin, Deutschland

Bridget Riley - Selected Prints - James Hyman Fine Art, London

2008:   Bridget Riley - Two Paintings, 1986 & 1988 - Gallery Karsten Schubert, London, UK

Bridget Riley - Rétrospective - Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris - MAM/ARC, Paris, Frankreich

2007:   Bridget Riley - Recent Paintings and Gouaches - Pace Gallery, New York City, USA

Bridget Riley - Galerie Max Hetzler, Berlin

Bridget Riley - Robert Sandelson, London

Bridget Riley - New Paintings New Gouaches - Green on Red Gallery, Dublin, Irland

2006:   Bridget Riley - Timothy Taylor Gallery, London, UK

2005:   Bridget Riley - Aargauer Kunsthaus, Aargau, Schweiz

Bridget Riley - Galerie Schlégl, Zürich, Schweiz

Bridget Riley - A Print Retrospective 1962 - 2003 - Mestna Galerija / City Art Gallery Ljubljana, Slowenien

Bridget Riley - Paintings and Preparatory Work 1961 - 2004 - Wellington City Gallery, Wellington, Neuseeland

2004:   Bridget Riley - Museum of Contemporary Art Sydney - MCA, Sydney, Australien

Bridget Riley - Bilder und Gauachen 1981-2004 - Galerie Aurel Scheibler, Köln, Deutschland

Bridget Riley - Prints & Gouaches - Nishimura Gallery, Tokyo, Japan

2003:   Bridget Riley - Tate Britain, London, GB

Bridget Riley - Galerie Beyeler, Basel. Schweiz

2002:   Bridget Riley - Robert Sandelson, London, GB

Bridget Riley - New Works - Galerie Michael Sturm, Stuttgart, Deutschland

Bridget Riley - New Work - Kaiser-Wilhelm Museum, Krefeld, Deutschland

2000:   Bridget Riley - 1982-2000 and Early Works on Paper - Pace Gallery,
New York City, USA

1999:   Bridget Riley - paintings from the 1960s and 70s - Serpentine Gallery, London, UK

1998:   Bridget Riley - A Retrospective - Abbot Hall Art Gallery, Kendal, Cumbria, UK

1997:   Bridget Riley - Gallery Karsten Schubert, London, UK

1996:   Bridget Riley - Museum gegenstandfreier Kunst, Otterndorf, Deutschland

1994:   Bridget Riley - Castlefiel Gallery, Manchester, UK

Bridget Riley - Gallery Karsten Schubert, London, UK

1992:   Bridget Riley - Hayward Gallery, London, UK

Bridget Riley - Quadrat Bottrop - Josef Albers Museum, Bottrop, Deutschland

Bridget Riley - Bilder 1982-1992 - Kunsthalle Nürnberg, Deutschland

1984:   Bridget Riley - Ölbilder und Gouachen - Galerie Reckermann, Köln, Deutschland

Bridget Riley - Dance Boxes - Annely Juda Fine Art, London

1978:   Bridget Riley - Works 1959-1978 - Dallas Museum of Art, Dallas, USA

Bridget Riley - Sidney Janis Gallery, New York City, USA

1973:   Bridget Riley - Arnolfini, Bristol, UK

1971:   Bridget Riley - Kunsthalle Düsseldorf, Deutschland

Bridget Riley - Kunsthalle Bern, Schweiz

1970:   Bridget Riley - Kunstverein Hannover, Deutschland

1969:   Bridget Riley - Working Drawings - Arnolfini, Bristol, UK

1967:   Drawings of Bridget Riley - Rose Art Museum, Waltham, USA

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

1965:  Wichtige frühe Gruppenausstellung: The Responsive Eye, MoMA, New York









Index Galerie